Menuebutton
Menü
Mapbutton
Karte
Suchbutton
Suche

Städtepartnerschaft mit Brasschaat

Wappen der Städte Braasschaat und Bad Neuenahr-Ahrweiler
Städtewappen der Partnerstädte

Partnerschaft zwischen der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler und der belgischen Gemeente Brasschaat

Die Gemeente Brasschaat

Die Gemeinde Brasschaat mit 36.000 Einwohnern grenzt im Süden an die Stadt Antwerpen und wird von 7 Ortschaften gebildet. Es sind Brasschaat Zentrum, Kaart, Driehook, Maria-Ter-Heide, Mariaburg, Bethanie und Vriesdonk. Jeder Ortsteil hat seine eigene Kirche, eigene Schulen und entsprechende Geschäfte.
Brasschaat hat ca. 350 Vereine, die jährlich auf sozialen, kulturellen und sportlichen Gebieten Veranstaltungen anbieten.

Die Gemeinde selbst wirbt zu Recht mit dem Slogan "Brasschaat, die Park- und Sportgemeinde". Sechs riesige Parks von insgesamt über 550 ha Größe, mit ausgezeichneten Wander- und Fahrradwegen, mit Waldlehrpfaden und zwei Sportzentren rechtfertigen diesen Slogan.

So kam es zu der Partnerschaft:

Die ersten Anfänge der Partnerschaft datieren inzwischen über 30 Jahre zurück. Damals hat der deutsche Generalkonsul in Belgien, Waiblinger, über das internationale Verbindungsbüro des Rates der Gemeinden und Regionen Europas das Interesse einer Partnerschaft der Gemeinde Brasschaat mit unserer Stadt avisiert.

Dem ersten Kennenlernen folgten intensive Kontakte und am 27.02.1988 erfolgte dann die feierliche Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde in Brasschaat durch den dortigen Bürgermeister Lode Bertels und unseren ehemaligen Bürgermeister Rudolf Weltken.

Am 28.05.1988 wurde dann die Urkunde im Rat der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler unterzeichnet.

Am 29.02.1988 hatte unser Stadtrat die Mitglieder eines Ausschusses benannt, die die Pflege der Städtepartnerschaft fördern und die Verbindungen mit Brasschaat intensivieren sollten.Dieser Ausschuss nannte sich sodann Partnerschaftskomitee Brasschaat - Bad Neuenahr-Ahrweiler und besteht aus 7 Personen. Ein halbes Jahr später wurde dann auch das Verbroederingscomité Brasschaat in Brasschaat gegründet. 

Auf nach Braschaat!

Brasschaat liegt genau 250 km von Bad Neuenahr-Ahrweiler entfernt. Es liegt in der Provinz Antwerpen. Die Reisedauer beträgt 2 1/4 bis 2 3/4 Stunden.

Wir fahren die A61 bis zum Autobahnkreuz Kerpen und dann auf die A4 Richtung Aachen.

Vor Aachen die Ausschilderung in Richtung Antwerpen beachten. Über die Grenzstation Laurensberg fahren wir auf die A76 zunächst 19 km durch Holland.

Wenn wir auf die belgische Autobahn, die A2, kommen, fahren wir zunächst durch die Provinz Limburg, ein Gebiet mit reichem Baumbestand und großen Parks, besonders in Middenlimburg.Hier finden wir gepflegte Parks von mehreren hundert Hektar Größe, die besonders an Wochenenden von vielen belgischen und auch deutschen Familien besucht werden. Die bekanntesten sind Bokrijk und Kelchenhoef.

Hier verlassen wir dann auch die A2 und wechseln auf die A13, von Lüttich kommend. Nach Limburg passieren wir noch das Kempenland, ein schönes Urlaubs- und Wanderland für Fahrradwanderer, mit Heide-, Moor- und Wiesenlandschaften, die von kleinen Teichen und schönen Flußniederungen durchzogen werden.

Bei der Einfahrt nach Antwerpen achten Sie auf die Hinweisschilder A1 E19 nach BREDA.

Nach 8 km kommen Sie dann an das Ausfahrtsschild EKEREN, BRASCHAAT.
Von da an ist Brasschaat unverfehlbar ausgezeichnet, und in 5 Minuten erreichen Sie das Zentrum, wo Sie bei Anmeldung vo einem Mitglied des Verbroederingscomités empfangen werden.

Die Sprache

In Brasschaat und in dem ganzen Gebiet, was wir bis dahin durchfahren haben, spricht man Flämisch in verschiedenen Dialekten. Das ist niederländisch, jedoch mit einem nicht so harten Rachenlaut. Wenn man sich Mühe gibt, und wenn ein Flame langsam spricht, kann man ihn verstehen. Sehr viele Flamen sprechen Deutsch. Noch besser aber verstehen sie Englisch und Französisch.

Wollen Sie Brasschaat besuchen?

Als besonderen Anreiz gewährt die Stadtverwaltung Bad Neuenahr-Ahrweiler pro Besucher einen Betrag von 10,00 €, so dass die Vereine in aller Regel die eventuell anfallenden Buskosten mit diesem Zuschuss begleichen können.

Mitglieder des Partnerschaftskomitees:

Für weitere Fragen stehen die Mitglieder des Partnerschaftskomitees gerne zur Verfügung:

Wolfgang Horrmann
1. Vorsitzender
Finkenweg 24

Werner Jahr
Stellvertretender Vorsitzender
Gierenzheimer Straße 16

Wolfgang Heinen
Eschenweg 8

Wolfgang Huste
Walporzheimer Str. 5

Rainer Jakobs
Alte Ziegelei 1

Klaus Liewald
Birkenweg 15

Annemarie Müller-Feldmann
San.Rat-Dr.-Niessen-Straße 8

Heike Wernz-Kaiser
Geschäftsführerin
Rathaus, Hauptstraße 116
Tel. 02641-87-196