Menuebutton
Menü
Mapbutton
Karte
Suchbutton
Suche

Landesgartenschau 2022 in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Ahrvins Briefkasten

Seit August 2018 präsentiert Ahrvin als Maskottchen die Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022. 

28 Auftritte hat er schon mit Bravour gemeistert. Ahrvin ist von allen Menschen, Einwohner und Besucher herzlich empfangen worden. Es wurden unzählige Fotos mit ihm gemacht, Laternen gebastelt, ein Lied geschrieben und noch vieles mehr.

Ahrvins Freunde sind Jung und Alt gleichermaßen. Doch gerade die Kinder haben mehrfach eine Frage gestellt: „Ahrvin, wo ist Dein Briefkasten? Du wohnst in der Ahr und hast keinen Briefkasten an der Ahr?“ Clara 4, Julius 6 und Marie 8 haben diese Frage an die Landesagartenschau gerichtet. 

Das haben sich Ahrvin und das Team der Landesgartenschau nicht zweimal „fragen“ lassen und prompt einen Briefkasten auf der Kurgartenstraße in Ahrnähe montiert. In der vergangenen Woche hat das blaue Wasserwesen, zusammen mit den Geschäftsführern der Landesgartenschau Jörn Kampmann und Martin Schulz-Brehme sowie der Klasse 2b der Grundschule Bad Neuenahr den Briefkasten eingeweiht. Die Schüler haben Ahrvins Briefkasten mit den ersten „Kunstwerken“ und Briefen eingeweiht. 

Jeder Brief ist etwas Besonderes, doch einen hat Ahrvin beispielhaft rausgezogen: 

„Lieber Ahrvin! 

Ich bin Lejla aus der 2b. Toll, dass du auf dem Martinszug auch dabei warst. Hast Du eine Mama oder einen Papa oder eine ganze Familie? 

Wie viel Jahre alt bist Du? Ich bin 7 Jahre alt. Was macht ein Wassergeist? Ich gehe in die Schule und spiele. Lieber Ahrvin, ich will dich herzlich einladen zu unserem Theaterstück. Kommst Du? Viele Grüße von Lejla. Frohe Weihnachten.“ 

Ab sofort kann jeder über diesen Weg mit Ahrvin Kontakt aufnehmen. Er freut sich auf die Briefe und wird natürlich jeden persönlich beantworten. 

Die Landesgartenschau hat einen starken Partner gefunden

In Vorbereitung der Landesgartenschau 2022 in Bad Neuenahr-Ahrweiler konnten Landschaftsarchitekten der gesamten Europäischen Union bis Februar 2018 für den offenen freiraumplanerischen “Realisierungswettbewerb mit Ideenteil” ihre Entwürfe anonym einreichen. 

Ziel des wettbewerblichen Verfahrens war die Umsetzung der Daueranlagen für die Landesgartenschau 2022. Gegenstand ist also die Umgestaltung der städtischen Parkanlagen, die auch über die Gartenschau hinaus bestehen bleibt und Bad Neuenahr-Ahrweiler für die nächsten Jahrzehnte prägen wird. 

Insgesamt wurden zwölf Arbeiten eingereicht. 

Aus allen eingereichten Arbeiten wählte das Preisgericht, das sich aus externen und lokalen Juroren zusammensetzte, im April vier herausragende Projekte aus. 

Die Beurteilungskriterien der Wettbewerbsarbeiten bezogen sich auf die Leitidee und die konzeptionelle Umsetzung, die Programmerfüllung und die funktionalen Anforderungen, die freiraumplanerische Qualität, die stadträumliche Integration und Verknüpfung die Wirtschaftlichkeit und Realisierbarkeit in der Planung sowie die Ressourceneffizienz und die Nachhaltigkeit.

Mit den vier Verfassern, dieser geprüften und für die Realisierung empfohlenen Arbeiten, hat die Durchführungsgesellschaft anschließend über den Planungsauftrag verhandelt und einem Team den Zuschlag erteilt. 

Das Büro, das der Gesellschaft in den nächsten Jahren partnerschaftlich zur Seite steht ist das Landschaftsarchitektenbüro bbz aus Berlin. bbz belegte in dem Wettbewerb Platz 1. 

„Bad Neuenahr-Ahrweiler liegt in einer überaus attraktiven und vielseitigen Region, die für jeden etwas bietet. Für uns als Landschaftsarchitekten ist natürlich die sehenswerte Landschaft mit ihren Weinbergen, Wäldern und natürlich die Ahr von ganz besonderem Reiz. Aber auch die Geschichte von Bad Neuenahr-Ahrweiler hat sowohl kulturgeschichtlich als auch naturgeschichtlich viel zu erzählen.

Was im gewissen Sinn sich ja auch in unserem Projektansatz widerspiegelt: Ziel unseres Konzeptes ist es, die Potenziale der verschiedenen Garten- und Parkanlagen herauszuarbeiten und diese als Gartendenkmale unterschiedlichster Entstehungszeit erlebbar zu machen,“ erläutert Timo Herrmann – Geschäftsführer bbz. 

Bereits seit Juli arbeitet bbz intensiv an der Konkretisierung ihrer Ideen. Die Vorplanung konnte zwischenzeitlich abgeschlossen werden. Im Rahmen der Entwurfsplanung läuft aktuell die weitere Vertiefung und Detailierung der Planung. Diese sollen zu Beginn des kommenden Jahres abgeschlossen sein. 

Im Rahmen einer Bürgerinformationsveranstaltung am 6. November 2018 stellt das Landschaftsarchitektenbüro bbz die aktuellen Planungsstände in der Aula der Grundschule Bad Neuenahr (Weststraße 27) vor. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind hierzu herzlich eingeladen. 

Für weitere Fragen steht das Team der Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH gerne unter Tel. 02641 – 87187 oder per Mail an et(at)landesgartenschau-bnaw.de zur Verfügung. 

Das neue Logo der Landesgartenschau in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Geschäftsführung

Foto: Daniel Robbel
Geschäftsführer

Die Geschäftsleitung der Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH setzt sich aus Herrn Martin Schulz-Brehme und Herr Jörn Kampmann zusammen. Einige Informationen zu den Personen finden sie in den folgenden Texten. 

Zur Person des Herrn Martin Schulz-Brehme:

Herr Schulz-Brehme weist 29 Jahre Projektleitungserfahrung vor. Er ist eingetragener Landschaftsarchitekt und arbeitet seit über 12 Jahren im Bereich Internationale-, Bundes- und Landesgartenschauen.

Seine bisherigen Kernaufgaben bei Gartenschauen waren die Begleitung und Überwachung der Planungs- und Bauphasen, die Leitung des Teams - Planung, Bau sowie Ausstellung,

die Vorbereitung der Ausstellung mit allen beteiligten Fachverbänden,

der verkehrlichen und sicherheitsrelevanten Koordinationsaufgaben während der Bauzeit und Durchführung, die Koordinierung der Planungen zur Ver- und Entsorgung sowie zu den temporären Bauten, die Durchführung von Bürgergesprächen und Infoveranstaltungen sowie die betriebliche Leitung in der Durchführung der Gartenschau. 

Herr Martin Schulz-Brehme besuchte Fortbildungen im Bereich “Baumpflege und Baumschnitt”, “Vertrags- und Baurecht”, “Behindertengerechtes Bauen”, “Spielplatzplanung”, “Dach und Fassadenbegrünung” und noch einige Fortbildungen mehr.

Herr Schulz-Brehme kann es kaum erwarten sich aktiv einbringen zu können und ein Teil der Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 zu werden.

Zur Person des Herrn Jörn Kampmann:

Bereits seit 33 Jahren, von Geburt an, lebt Herr Jörn Kampmann in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Er ist tief verwurzelt in dieser Stadt. Durch seine ehrenamtlichen Tätigkeiten und die Mitgliedschaft in verschiedenen Vereinen kann er eine intensive Vernetzung vorweisen.

Er erwarb die allgemeine Hochschulreife am Peter-Joerres-Gymnasium im Jahr 2004 und absolvierte den Vorbereitungsdienst für den gehobenen Dienst im Fachbereich Sozialversicherung. Seit Herbst 2007 ist er beim Bundesversicherungsamt tätig, wo er zunächst Versicherungsbeschwerden im Bereich der Kranken- und Pflegeversicherung bearbeitete und später die Zulässigkeit von Marketingmaßnahmen beurteilte.

Berufsbegleitend nahm Herr Kampmann das Masterstudium “Europäisches Verwaltungsmanagement” auf, dass er erfolgreich 2012 abschloss.

Studienschwerpunkte bildeten hier die folgenden Inhalte: Personalmanagement, Verwaltungsorganisation, Projektmanagement und Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre.

Er besuchte weiterhin Fortbildungen zu den Themen “Ausschreibung und Liefer- und Dienstleistungen nach Umsetzung der neuen Vergaberichtlinien”, “Sponsoring in der öffentlichen Verwaltung” und “Betriebswirtschaftliche Kompetenz in der Verwaltung”.

Sein Herz schlägt für Bad Neuenahr-Ahrweiler. Herr Kampmann freut sich sehr auf die bevorstehenden Aufgaben.

Ahrvin heißt unser Maskottchen zur Landesgartenschau

Ahrvin

Die Resonanz aus der Bevölkerung war grandios. Genau 317 Maskottchenvorschläge sind bei der Gesellschaft eingegangen. In unzähligen Vorschlägen haben Einwohner ihre Kreativität und ihren Ideenreichtum bewiesen. Es sind fantastische Zeichnungen, entzückende Namen und euphorische Beschreibungstexte eingereicht worden.

Die elfköpfige Jury hat in einem zweistufigen Verfahren alle 317 eingereichten Maskottchenvorschläge gesichtet und bewertet. 

Eine nicht einfache und sehr zeitaufwendige Aufgabe, die die Jury professionell und zuverlässig erledigt hat. Als kleine Entscheidungshilfe wurden folgende Fragen zu jedem Vorschlag gestellt. Verkörpert das Maskottchen unsere Region? Passt es zur Landesgartenschau? Wie klingt der Name und bleibt er im Gedächtnis? Wie viel Kreativität liegt in dem Vorschlag? Ist das Maskottchen kinderfreundlich? Viele Fragen und Antworten führten die Jury am Ende zu einem überzeugenden und eindeutigen Ergebnis.

In der Jury saßen  der Erste Beigeordnete der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler  - Detlev Koch, die Geschäftsführer der Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH - Jens Heckenbach und Thomas Schwager-Guillemenet, ein Künstler dieser Stadt - Kolja Senteur (Malschule Roos), ein Vertreter der Hotelerie/Gastronomie  - Frank Schönherr (Dorint Hotel), Vertreter des Einzelhandels - Herr  Thorsten Hermann  (Werbegemeinschaft Ahrweiler), Vertreter des Einzelhandels - Herr Patrick Küpper (Werbegemeinschaft Bad Neuenahr), ein Vertreter der Winzer - Herr Peter Kriechel (Ahrwein e. V.), eine Vertreterin der Jugend - Frau Sara Wessel (OKUJA) sowie zwei Vertreterinnen der Presse - Frau Au (Rhein-Zeitung) und Frau Monreal (General Anzeiger).

Am Sonntag, den 27. Mai wurde  das Maskottchen der Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 in der Konzerthalle im Kurpark vorgestellt. Er heißt Ahrvin und Ahrvin ist ein Wasserwesen. Jens Heckenbach, Geschäftsführer der Durchführungsgesellschaft Landesgartenschau lüftete   in der Konzerthalle im Kurpark von Bad Neuenahr das Geheimnis rund um das Maskottchen und den Gewinner.  

“Gesunde Stadt – gesundes Leben ist das Leitthema  „unserer“ Landesgartenschau. Wasser steht im Fokus … es aktiviert, hält fit und gesund, wird als Lebenselixier bezeichnet, es schafft Leben, es begeistert, es beruhigt, es verbindet Jung und Alt. Im Fall der Landesgartenschau dient die Ahr als verbindendes Element, es verbindet sogar eine Stadt und zwei Stadtkerne! Aus diesem Grund sollte unser Maskottchen ein „Wasserwesen“ sein. Ein Wesen, welches uns verbindet, welches Blumen, Pflanzen, Bäumen und Weinreben Wasser spendet und sie so am Leben hält. Sein Name: AHRVIN. Er lebt in der Ahr und genießt das schöne Leben in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Es spendet Kraft, Freude und Lebensenergie. Mit Ahrvin blüht das Leben auf. Beschreibung von oben nach unten: Die Haare symbolisieren die Quelle/den Ursprung/ die Erstehung allen Seins. Die Ohren hören besonders gut. Sie verstehen die Sprache der Menschen, der Tiere und der Pflanzen. Ahrvin lächelt aufgeschlossen und freundlich. Die Augen sagen „Du bist hier herzlich willkommen“! Das Zepter, versehen mit dem Stadtlogo, symbolisiert Kraft und Energie. Es dient als magisches Zepter und versorgt die Pflanzen und Blumen mit Wasser und Lebenskraft. Das Gewand ähnelt einem leuchtenden Schuppenkleid. Kleine funkelnde Wasserperlen strahlen in der Sonne und leuchten im Dunkeln. In seiner Erscheinung als Großkostüm hat es Füße, die an Flossen erinnern. Damit wandelt es durch die Parks und Gärten und schaut auch manchmal in den Schulen und Kindergärten vorbei oder im Krankenhaus und Seniorenheimen und schwimmt in Höchstgeschwindigkeit von Ahrweiler nach Bad Neuenahr und wieder zurück.” So lautet der Beschreibungstext der Einreicherin. 

Ahrvin sowie der 2. und 3. Platzierte wurde vorgestellt. Ahrvin wird zukünftig verschiedene Veranstaltungen besuchen, um auf  unsere Stadt und unsere Landesgartenschau hinzuweisen.  

Ahrvin freut sich schon jetzt auf die Einwohner und Gäste unserer wunderschönen Stadt. 

Unser Maskottchen Ahrvin als PDF zum Download

Informationen für Vereine

Präsentationen der Informationsveranstaltung für Vereine am 27.11.2017.

Informationen zum Konzept der Landesgartenschau 2022 in Bad Neuenahr-Ahrweiler entnehmen Sie bitte der Bewerbungsbroschüre.

Durchführungsgesellschaft für Landesgartenschau 2022 ist gegründet

In seiner Sitzung am 15. Mai hat der Rat der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler die Gründung der gemeinnützigen Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH beschlossen. Demgemäß wurde heute (Mittwoch, 24. Mai) der Gesellschaftsvertrag unterschrieben. Gesellschafter sind zu 60 Prozent die Stadt und zu 40 Prozent die Projektgesellschaft Landesgartenschau Rheinland-Pfalz mbH.

Gleichzeitig wurden auch die Geschäftsführer der Durchführungsgesellschaft vorgestellt und berufen. Als städtischer Interimsgeschäftsführer fungiert Dipl.-Ing. Jens Heckenbach, zu dessen Aufgaben neben dem Marketing und den Veranstaltungen auch der Bereich Finanzen gehören wird. „Jens Heckenbach hat sich im bisherigen Planungsprozess intensiv um die im Rahmen der Landesgartenschau anstehenden Maßnahmen gekümmert und hier insbesondere die Gespräche mit den Fördergebern maßgeblich begleitet“, sagt Guido Orthen. Der Bürgermeister weiter: „Daher kann er bei den zunächst anstehenden Aufgaben voll durchstarten und bedarf keiner Einarbeitungsphase. Später soll er verstärkt die baulichen Umsetzungen führen und hier im Besonderen konkret die städtebaulichen Maßnahmen für die Landesgartenschau begleiten.“ 

„Wir freuen uns, dass die Durchführungsgesellschaft steht“, sagte Welmar Rietmann, Geschäftsführer der Projektgesellschaft Landesgartenschau Rheinland-Pfalz mbH, die ihren Sitz in Bad Kreuznach hat. „Jetzt können die Geschäftsführer die konkreten Arbeiten in die Wege leiten. Mit den wachsenden Aufgaben wird sich dann auch sukzessive die Zahl der Mitarbeiter erhöhen.“ 

Durchführungsgesellschaft

Name: Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gemeinnützige GmbH 

(kurz: Landesgartenschau gGmbH)

Gesellschafter: Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler und Projektgesellschaft Landesgartenschau Rheinland-Pfalz mbH

Aufgabe: Vorbereitung, Durchführung, Abwicklung und Rückbau der Landesgartenschau 2022 Bad Neuenahr-Ahrweiler auf der Grundlage der Bewerbung

Stammkapital: 25.000 Euro; Geschäftsanteil Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler 15.000 Euro, Geschäftsanteil Projektgesellschaft Landesgartenschau Rheinland-Pfalz mbH 10.000 Euro

Aufsichtsratsmitglieder

Städtische Aufsichtsräte sind Bürgermeister Guido Orthen (Aufsichtsratsvorsitzender)

Erster Beigeordneter Detlev Koch (stellv. Aufsichtsratsvorsitzender) und als

ordentliche Mitglieder: Christoph Kniel (CDU), Andreas Geschier (CDU), Werner Kasel (SPD), Wolfgang Schlagwein (Grüne), Engelbert Felk (FWG), Rainer Jakobs (Wählergruppe Jakobs)

Aufsichtsräte der Projektgesellschaft sind Norbert Hammer (Sinzig), Andreas Thielen (St. Sebastian), Reinhold Langen (Remagen) und Bernd Hermann (Kurtscheid).

Ständige Vertreter der Projektgesellschaft (ohne Stimmrecht) sind Welmar Rietmann und Ulrike Sacher. Ständiger Vertreter des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (ohne Stimmrecht) ist Dr. Ulrike Gossen

Zuschlag für Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022

Bürgermeister Guido Orthen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Bad Neuenahr-Ahrweiler ist LaGa 2022!!! Wir alle sind LaGa 2022!!! Das hat die Landesregierung in ihrer Kabinettsitzung am 20. September 2016 offiziell entschieden. 

Diese Nachricht habe ich mit großer Begeisterung und mit großem Stolz aufgenommen. Wir haben uns in einen sportlichen Wettkampf mit 4 gleichwertigen Mitbewerbern begeben und gewonnen.

Damit werden wir in den nächsten Jahren für Bad Neuenahr-Ahrweiler und die ganze Region wichtige Impulse setzen und nachhaltige Strukturen schaffen können. Der Zuschlag ist nicht nur das Ergebnis der Arbeit des Stadtrates und der Verwaltung, vielmehr ist es Ausdruck des gemeinschaftlichen Wollens Aller. Während der Bewerbung haben wir eindrucksvoll demonstriert, dass wir zusammenstehen können – die Bürger, die Wirtschaft, die Vereine, die Presse, die Region, die Politik und die Verwaltung. 

Mein besonderer Dank geht an dieser Stelle auch an unsere beiden „Stadtbotschafter“, die Herren Gregor Lersch und Hans Stefan Steinheuer, die uns mit ihrer überregionalen Bekanntheit und ihrem Know-how beratend und öffentlichkeitswirksam unterstützt haben. Der Erfolg wäre auch ohne die sehr fruchtbare und konstruktive Zusammenarbeit mit der Agentur shapefruit AG sowie den beiden beratenden Planungsbüros BGHplan und Göppner Landschaftsarchitekten nicht denkbar gewesen.

Dieses breite Votum, das tolle Konzept und nicht zuletzt unsere Präsentationen am 29. Juni und 2. September 2016 haben die Landesregierung davon überzeugt, dass Bad Neuenahr-Ahrweiler ein sehr guter Gastgeber für die Landesgartenschau 2022 sein wird.

Besucher werden mit Bad Neuenahr die Stadt des Wassers, ein Heilbad und Gesundheitskompetenzzentrum erleben. Und sie können die von einer mittelalterlichen Wehrmauer umgebene historische Stadt Ahrweiler erfühlen, die geprägt ist von ihrer Tradition und Zentrum des Tals der roten Traube ist. Unsere Stadt steht auch für den Genuss bringenden und gesundheitsfördernden Wein, um genau zu sein: den Spätburgunder. 

Wasser und Wein; Auf den ersten Blick ganz unterschiedlich. Bei näherer Betrachtung ein Sinnbild für die Ganzheitlichkeit menschlichen Lebens und die Vielfalt von Bad Neuenahr-Ahrweiler sowie unseres Bundeslandes Rheinland-Pfalz!

Wir wollen 2022 unser Bundesland in all seinen Facetten vertreten: von der Südpfalz bis zum Westerwald, von der Eifel bis nach Rheinhessen. Wir wollen – zwar am Rande von Rheinland-Pfalz liegend – doch exemplarisch die Vorzüge unseres schönen Bundeslandes in seiner Vielfalt zeigen. Das können wir mit unserer Landschaft, dem Heilwasser – als Sinnbild für unsere Heilbäder und Kurorte – und wir können es mit unserer Weinkultur, gleichsam als ein Exempel für Rheinland-Pfalz als dem Weinland Nummer 1. 

Wir wollen Rheinland-Pfalz ganzheitlich vertreten und Brücken bauen, nicht zuletzt, weil wir als Tourismusdestination Anziehungspunkt für die benelux-Staaten und die Metropolregionen Rhein-Main und insbesondere Rhein-Ruhr sind und damit auch Brücken zu unseren Nachbarn bauen.

Wir werden exemplarisch für die Idee der Kurorte und Heilbäder in RLP werben, als moderne Gesundheitskompetenzzentren, wo Schulmedizin und kurative Medizin Hand in Hand geht mit Prävention und der Erkenntnis, dass Natur und Kultur keine Gegensätze sind, sondern Teil eines Ganzen.

Eine Gartenschau im 21. Jahrhundert ist klimaneutral, jedenfalls 2022 in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Zur Kompensation der klimaschädlichen Auswirkungen der Landesgartenschau werden wir mit zahlreichen Maßnahmen diese Auswirkungen bereits im Vorfeld überkompensieren. Fern- und Nahwärmenetze, Solarthermie oder auch die Modernisierung der elektrischen Verbraucher sind nur einige Beispiele dieser nachhaltigen Maßnahmen, die sich zum Teil bereits in der Umsetzung befinden. Wir werden so bereits vor der Landesgartenschau ein Guthaben erarbeitet haben, welches uns ermöglicht, die Landesgartenschau 2022 mit einer klimaneutralen Bilanz abzuschließen.

Die Landesgartenschau ist eine einmalige Gelegenheit, die Stadtentwicklung in Riesenschritten voranzubringen. Städtebau ist für uns zugleich ein wesentliches Moment und eine wesentliche Antwort auf die Herausforderungen der demografischen Entwicklung. In einer wachsenden Mittelstadt, die demografisch ihrer Zeit voraus ist, geben wir mit unserer Bewerbung auch eine Antwort für die Zukunft einer älter werdenden Gesellschaft. 

Nun ist viel Fleiß und Kreativität erforderlich, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Ich bin mir aber sicher, dass wir diese Chance nutzen und unsere Stadt über die Grenzen von Rheinland-Pfalz hinaus würdig präsentieren werden. 

Die in unserer Stadt lebenden und wirtschaftenden Menschen freuen sich auf diese Herausforderung. Wir freuen uns auf eine einzigartige Gartenschau mitten im Leben, mitten in unserer Stadt!

Herzlichst,

Ihr

Guido Orthen

Wir sind Landesgartenschau 2022

Wir sind Landesgartenschau

Alle Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen sowie Freundinnen und Freunde der Stadt können Ihre Unterstützung der Landesgartenschau 2022 in Bad Neuenahr-Ahrweiler über unser Aktionslogo 'Wir sind...' visualisieren. Dieses kann herunter geladen und direkt ausgedruckt werden.

Im folgenden finden Sie die Berichterstattung zu der Bewerbung der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler für die Landesgartenschau 2022: