Menuebutton
Menü
Mapbutton
Karte
Suchbutton
Suche

Stadtteil - Heppingen

Das Bürgerhaus Heppingen in der Landskroner Straße
Bürgerhaus in Heppingen

Der im Jahre 1284 als Heppinghoven benannte Ort gehörte in dieser Zeit je zur Hälfte zum Bannkreis Heimersheim und Wadenheim (Neuenahr). Bereits 1588 erwähnt der Wormser Arzt Jakob Tabernaemontanus einen Sauerbrunnen am Fuße der Landskron, bei dem es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um den Brunnen von Heppingen handelt, der bis heute aktiv ist. Das bis heute erhaltene Brunnenhaus stammt aus der Zeit um 1830 und befindet sich in Privatbesitz. 

Baugeschichtlich interessant sind der Pantaleonshof - er stammt aus dem 14. Jahrhundert, als die Abtei St. Pantaleon Besitz in Heppingen hatte - und die 1905 geweihte St. Martinus-Pfarrkirche, deren Vorgängerbau 1894 wegen Baufälligkeit abgebrochen worden war. Die heutige Kirche war im Zuge des 2. Weltkrieges zerstört, 1949 erneuert und 1960 renoviert worden.