Menuebutton
Menü
Mapbutton
Karte
Suchbutton
Suche

Gästekarte Bad Neuenahr-Ahrweiler

Gästebeitragszahler erhalten von ihrem Gastgeber die Gästekarte Bad Neuenahr-Ahrweiler. Diese ermöglicht in erster Linie die freie Nutzung aller Busse des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) im gesamten Kreis Ahrweiler sowie die kostenlose Nutzung der Ahrtalbahn von Ahrbrück bis nach Remagen und am Rhein die Bahn von Brohl bis nach Rolandseck. 

Des Weiteren erhalten die Gästekarten-Inhaber eine Ermäßigung bei diversen Einrichtungen und Anlässen. Dies sind zum Beispiel die Ahr-Thermen, das Freizeitbad TWIN und der Waldkletterpark, die Spielbank Bad Neuenahr, die Roemervilla und die Dokumentationsstätte Regierungsbunker, das Kulturprogramm im Kurpark Bad Neuenahr, Gästeführungen und Terrainwanderungen in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Segway-Touren sowie Weinproben mit Kellerführungen bei der Dagernova Weinmanufaktur und beim Ahrweiler Winzerverein.

Wenn Sie sich die Informations-Broschüre zur Gästekarte anschauen möchten, klicken Sie bitte hier.

Gästebeitrag – kleiner Beitrag mit großem Nutzen

Bad Neuenahr-Ahrweiler hält für seine Gäste eine herausragende touristische Infrastruktur vor. Gepflegte Parks und Gärten, Flanierwege am sauberen Ahrufer, die illuminierte Stadtmauer in Ahrweiler und ein wunderbares Rad- und Wanderwegenetz, der AhrSteig, der Rotweinwanderweg und die Tourist-Informationen sind nur einige Beispiele. All diese Angebote können Sie als Gast kostenlos nutzen.

Der Gästebeitrag, der von der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler erhoben wird, hilft, einen Teil der touristischen Angebote zu finanzieren. Der Beitrag wird vom Gastgeber in Rechnung gestellt und ist in der Regel nicht im Übernachtungspreis enthalten. Aktuell zahlen Beitragspflichtige € 2,50 pro Person und Nacht. Kinder bis zum 6. Lebensjahr sind von der Beitragspflicht befreit. Ab dem 6. und bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres beträgt die Beitragspflicht pro Kind und Nacht € 1,00.

Wenn Sie die Gästebeitragssatzung der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler lesen möchten, klicken Sie bitte hier.