Menuebutton
Menü
Mapbutton
Karte
Suchbutton
Suche

Diese Veranstaltung ist leider vorbei!

Denkmal-Tag in der Sankt Anna Kapelle

St. Anna Kapelle
St. Anna Kapelle

Denkmal-Tag in der Sankt Anna Kapelle

Konzert mit dem Ensemble „AGA+“ zum Abschluss

Bachem Am Sonntag, 8. September, wird bundesweit der Tag des offenen Denkmales unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ veranstaltet. Der Kapellenverein Bachem e.V. lädt in diesem Rahmen von 14 bis 18 Uhr in die Sankt Anna Kapelle in Bachem, Annastraße ein.

Bernd Walther bietet Führungen durch die Kapelle mit ihrer in Deutschland einzigartigen Faltengewölbedecke an. Ebenso sind der Glockenturm und die Faltengewölbe von oben zu besichtigen. Ausgestellt werden auch römische Schmuckstücke aus dem 3. Jahrhundert nach Christus, die 1924 beim Ausbau der Kapelle als Grabbeilagen gefunden worden sind. Kapellenorganist Matthias Gampe wird Erklärungen zur Orgel geben und einige Werke präsentieren.

Der Kapellenverein Bachem wird seine Aktion „Sankt Anna“ anbieten. Fünf verschiedene Varianten der Kapellenlaternen werden vorgestellt und zum Kauf angeboten. Premiere feiert an diesem Tag das „Sankt Anna Kapellenbrot“, für das der Nierendorfer Metallkünstler Friedhelm Pankowski einen Brotstempel entworfen und gefertigt hat.

Erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wird auch ein Bleifenster mit dem Motiv der Sankt Leonhardus Kapelle und des Bachemer Backes. Die Leonhardus Kapelle unweit der Sankt Anna Kapelle ist ebenfalls von 14 bis 18 Uhr zur Besichtigung geöffnet.

Als krönenden Abschluss bietet der Kapellenverein um 18.30 Uhr ein Klezmer-Konzert mit dem Ensemble „AGA+“ in der Sankt Anna Kapelle an. Das Bonner Ensemble mit Gabriella Acsai (Flöte, Vocals), Anja Städtler (Violine, Vocals), Astrid Kröger-Schönbach (Akkordeon, Vocals) und Frederic Schönbach (Kontrabass) spielt eine Melange aus Klezmer, Jazz, Tango und Folk.

Das Ensemble „AGA+“ gründete sich 2013, um genau diese Stilrichtungen klanglich zu erforschen und zu kombinieren. Tanzrhythmen mischen sich mit lyrischen Melodien, Improvisationen und Gesang.  Die Musik führt vom Balkan über Ungarn und Russland in die USA und bis nach Argentinien. Der Eintritt zum Konzert ist frei, Spenden erbeten.