Menuebutton
Menü
Mapbutton
Karte
Suchbutton
Suche

Diese Veranstaltung ist leider vorbei!

Lip- und Lymphsymposium des Sanitätshauses pedics

Sanitätshaus pedics
Sanitätshaus pedics

Hilfe bei Ödemerkrankungen

1. Lip- und Lymphsymposium des Sanitätshauses pedics

Ahrweiler. Am Samstag, 16. März, findet von 11 bis 15 Uhr das 1. Lip- und Lymphsymposium im Bürgerzentrum Ahrweiler, Marktplatz 12, statt. Die Veranstaltung richtet sich an Betroffene, Interessierte und an medizinisches Fachpersonal. Veranstalter ist das Sanitätshaus pedics aus Bad Neuenahr. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung unter der Telefonnummer 02641 9035550 oder per E-Mail an info@pedics.de wird gebeten.

Das Programm:

Von 11:15 bis 12:20 Uhr referiert Prof. Dr. med. Manuel E. Cornely (Köln) über lymphologische Krankheitsbilder und operative Therapien.

Von 12:45 bis 15:00 Uhr gibt es Vorträge über manuelle Lymphtherapie, Ernährung bei Lip- und Lymphödemen sowie begleitenden Therapien (Laser, Biofrequenzstrom).

Die Referenten: 

- Prof. Dr. med. Manuel E. Cornely: CG Lympha, Fachklinik für Operative Lymphologie in Köln.

- Finnja Brendebach: Physiotherapeutin bei dmt. Physiotherapie in Bad Neuenahr.

- Dipl.-Oecotrophin Heike Langner: Ernährungsberaterin bei RheinAhr in Altenahr-Kreuzberg.

- Christian Pichler: Santerra Forschungs- und Vertriebs-GmbH in Piding.

Surftipps: www.medi.de, www.pedics.de

Zum Hintergrund: Lymph- und Lipödemerkrankungen sind immer noch wenig bekannt: Wenn Schwellungen und Spannungsgefühle der Beine auftreten, kann der Arzt die Diagnose stellen. Ist das Lymphsystem betroffen, helfen flachgestrickte medizinische Kompressionsstrümpfe (beispielsweise mediven). Sie sind die Basistherapie bei Ödemleiden. Auch Lipödeme können damit behandelt werden: Von der Fettverteilungsstörung, wie den sogenannten „Reiterhosen“, sind nahezu ausschließlich Frauen betroffen. Die Basistherapie sind flachgestrickte Kompressionsstrümpfe. Sie sind auch für die Arme erhältlich. Bei medizinischer Notwendigkeit können medizinische Kompressionsstrümpfe vom Arzt verordnet werden.