Menuebutton
Menü
Mapbutton
Karte
Suchbutton
Suche

Die Stadt investiert in die Energieeffizienz der Straßenbeleuchtung

Pressemitteilung 27. Juni 2019

Das Thema Klimaschutz ist momentan präsent auf allen Kanälen. Konkret wird Klimaschutz aber oft im Verborgenen umgesetzt. Ein Beispiel dafür ist z.B. die Erneuerung der Straßenbeleuchtung im Stadtgebiet von Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Die Stadtverwaltung hat in den vergangenen zwölf Monaten entlang mehrerer Straßen die Beleuchtung modernisiert. Insgesamt wurden 190 energieintensive Quecksilber-Dampflampen auf einer Straßenlänge von über vier Kilometern durch moderne LED-Leuchten ersetzt.

Die Investitionen von 100.000 Euro des Klimaschutzprojektes „Erneuerung der Straßenbeleuchtung in Bad Neuenahr-Ahrweiler“ wurde durch das Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

Für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt ist dieser Wechsel kaum erkennbar, er zahlt sich aber sowohl finanziell als auch klimapolitisch für die Stadt aus. „Der Austausch der Leuchten führt zu einer Stromeinsparung von knapp 111.000 kWh pro Jahr. Das entspricht einer Reduzierung von 83 Prozent und somit auch zu einer entsprechenden Reduzierung der Betriebskosten,“ erläutert Timo Schumacher, zuständig für die Straßenbeleuchtung in der Stadtverwaltung.

Auch der Klimaschutz profitiert von dieser Maßnahme. Über 20 Jahre können rund 1300 Tonnen CO2 eingespart werden. „Dieses Projekt ist ein weiterer wichtiger Beitrag zur Erreichung unserer gesetzten Klimaschutzziele und es werden weitere folgen,“ betont Bürgermeister Guido Orthen.

Die Stadt investiert weiter in die schrittweise Umrüstung der Straßenbeleuchtung und es wurden nochmals Fördermittel über die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundes beantragt.